Skip to content

Eigenschaften

Ausführungen: Sphären, Asphären, Multisegment-Asphären, sinusförmige Flächen, Zonen-Option: Diffraktive optische Elemente, Fresnel-Strukturen, Hybride (Zonen, die auf einer Asphäre überlagert sind) 3D-Option: Außeraxiale Asphären, asphärische Torusgeometrien, Zylinder, polynome Freiformen.

Gleichungen: Asphärische Standardformel, die für die meisten Oberflächen verwendet wird, bis zu 20 Terme, einschließlich ungerader Terme. Bei Bedarf stehen weitere Terme zur Verfügung. Tabelle der sagittalen Parameter. „Größe ändern“ kann auf Formen angewendet oder zum Neuberechnen asphärischer Terme genutzt werden, damit Sie über stets aktuelle Messdaten verfügen. Polynome 3D-Freiform verwendet die standardmäßige XnYn-Gleichung unter Einbeziehung von Versätzen und Neigungen.

Diffraktive Strukturen: Zonendurchmesser basierend auf einer gegebenen Stufenhöhe, erfasst in Mikron/Tausendstel oder berechnet aus Wellenlänge, Brechungsindizes und Beugungsordnung.

Fresnel-Linsen: Stufenhöhen basierend auf einer gegebenen Anzahl von Zonen. Die maximale Stufenhöhe wird angezeigt.

Zonenberechnungen: Bei der Verwendung der Zonenkurvengleichung gelten keine Beschränkungen. Änderungen der Stufenrichtung sind uneingeschränkt zulässig, soweit sich diese konstruieren lassen.

Werkzeugarten und -modi: Diamanten, Schlagzahnfräser oder kein Werkzeug (nur Oberflächendaten); XZ oder XZB B-Achsen-Modus. 3D CXZ Slow-Tool-Servo oder XYZ-Schlagzahnfräser – entweder „Zickzack“-Raster oder XYZ-Spirale.

Werkzeugkorrekturen: Diamanten – runde, elliptische, abgeflachte Werkzeuge; Werkzeugausrichtung auswählen, links/rechts, flacher Winkel und Versatz, Neigungs- und Spanwinkel.

Schlagzahnfräser: korrigiert den Quervorschub des Diamantwerkzeugs – wählbare Genauigkeit, entweder besser als 1 Nanometer oder besser als 0,01 nm (doppelte Berechnungsdauer).

Kanteneinlauf:
Horizontal oder tangential zur Oberfläche oder wählbarer Fasenwinkel.

Grafik: Eine breite Palette nützlicher Optionen; Hochauflösende Ausdrucke. Einrichten der Auftragsdateien: Prolog- und Epilog-Dateien, Kante-zu-Mitte / Mitte-zu-Kante, Spindelrichtung.

Auftragsdateiformate: für jede CNC-Maschine, einschließlich „PGM“-Format und Optoform® „JFL“-Format. Auf Anfrage erstellen wir gerne jedes gewünschte Format.

Zoll/mm: Wechseln Sie in Echtzeit zwischen den beiden Maßeinheiten.

PC-Anforderungen: Windows XP oder höher, Pentium 300 MHz oder höher, Festplattenspeicher: mindestens 30 MB für Programm, PC-Speicher: 1 GB oder mehr, USB-Anschluss für Dongle, CD oder DVD-Rom-Laufwerk