Skip to content

Produkte, Optionen und Upgrades

  • DIFFSYS® „A“ nur für Asphären +


    Dies ist die Einstiegsversion für Kugeln, Asphären und Multisegment-Asphären; mit umfangreichen Diamantwerkzeugkorrekturen, Lead-in/out-Codes, Pfeilhöhentabellen, Größenänderung, B-Achse, Zoll/mm und verschiedenen Auftragsdateiformaten. Später können bei Bedarf weitere Optionen hinzugefügt werden




    Eine Fläche mit 2 asphärischen Segmenten



    Die gleiche Fläche wie oben, aber gespiegelt und in einem Array wiederholt
  • DIFFSYS® Option „AZ“-Zonen: (Diffraktive Optiken, Fresnel-Linsen) +


    (Sie kaufen entweder „AZ“ oder „AZ3“) Mit Option „Z“ können Sie diffraktive und Fresnel-Strukturen erzeugen.

    DIFFSYS® ist mittlerweile Industriestandard bei der Bearbeitung zonierter Flächen.

    DIFFSYS® wurde ursprünglich für die Bearbeitung diffraktiver Strukturen entwickelt – und genau das ist unser Spezialgebiet. Bisweilen gibt es keine international maßgebliche Spezifikation zur Beschreibung dieser abgegrenzten Bauteile, und in den vergangenen 10 Jahren haben wir vielleicht 15 verschiedene Formate gesehen. Glücklicherweise kann DIFFSYS® mit jedem dieser Formate umgehen. Wir helfen Ihnen gerne, falls Sie Probleme beim Erfassen eines Designs in DIFFSYS® haben.

    Diffraktive Strukturen und Fresnel-Linsen... Worin liegt der Unterschied? Diffraktive Linsen haben im Allgemeinen eine feste Stufenhöhe, die sich an der Wellenlänge des verwendeten Lichts orientiert und daher in der Regel zwischen 1 und 5 Mikron liegt. Die Stufenhöhen von Fresnel-Linsen sind jedoch im Allgemeinen variabel und in der Regel viel größer als die Wellenlänge. Siehe folgendes Diagramm.

    Diese mathematische Kurve wurde in DIFFSYS erstellt. An diesem Beispiel können Sie sehen, wie die gleiche Kurve verwendet werden kann, um sowohl eine diffraktive Linse mit fester Stufenhöhe als auch eine Fresnel-Linse mit variabler Stufenhöhe zu definieren. Beachten Sie, dass im unteren Fall die Zonenbreiten konstant sind. Die vertikalen Skalen sind stark überhöht dargestellt, und normalerweise wären die Stufen bei der diffraktiven Linse viel kleiner als bei der Fresnel-Linse. Beachten Sie, dass die Kurve die Richtung ändert, ebenso wie die Schrittrichtungen – obgleich DIFFSYS damit umgehen kann, bekommen wir solche Bauformen eher selten zu Gesicht.
  • DIFFSYS® „A3“ 3D-Option +


    Slow-Tool und Rastern

    (Sie bestellen entweder „A3“ oder „AZ3“) Erzeugt hochpräzise außeraxiale Asphären, atorische Flächen, azylindrische Flächen und Freiformflächen, entweder durch Raster-Fly-Cutting oder „Slow/Fast-Tool-Servo“. Zahlreiche Merkmale und Optionen.
    Diese Version enthält auch die reinen 2D-Asphären-Funktionen.

    DIFFSYS verfügt über zwei 3D-Bearbeitungsmodi:

    XYZ-Raster-Flycutting/-Fräsen
    Mit einem Y-Achsen-Aufsatz können Sie entweder in einem standardmäßigen „Zickzack“-Raster oder einer XYZ-Spirale schlagzahnfräsen. Wählen Sie entweder runde oder rechteckige Flächen.

    CXZ (Spiral-) Tool-Servo
    Dies ist die gängigste Methode. Dafür wird eine codierte Spindel benötigt. Verwenden Sie entweder Ihre vorhandene XZ-Maschine im Modus „Slow-Tool-Servo“, oder montieren Sie einen „Fast-Tool-Servo“-Aufsatz.


    Spiral-XYZ-Flycutting einer außeraxialen Asphäre

    Spiral-CXZ-Slow-Tool-Servo einer außeraxialen Asphäre
  • DIFFSYS® „AZ3“ 3D-Option 3d: Oberflächen, Freiformflächen +


    Eingangs haben wir die in DIFFSYS verfügbaren 3D-Werkzeugkonfigurationen beschrieben.®.
    Diese drei Arten von 3D-Oberflächen können wir derzeit bearbeiten:

    • Außeraxiale Asphären
    • Atorische Flächen, azylindrische Flächen (unterschiedlichste Beschaffenheiten)
    • Polynome Freiformen
    • Mikrolinsen-Arrays


    Sinus-Arrays Verkippungen und Versätze in X- und Y-Richtung sind für einige Oberflächen verfügbar.


    Atorische Fläche CXZ-Punktewolke (Spirale), mit Polierschwingungen

    Außeraxiale Asphäre CXZ-Punktewolke (Spirale), mit Polierschwingungen

    Azylindrische Fläche XYZ-Punktewolke (Raster)
  • DIFFSYS 'MC2' Option: 2D importierte Daten und Messungen +


    DIFFSYS® Option „MC2“: 2D-importierte Daten und Messungen

    Das Talysurf von Taylor Hobson ist derzeit wohl das beste verfügbare Instrument zur Messung von Asphären. Die MC2-Option von DIFFSYS liest eine Talysurf-Datei (binär oder ASCII) ein und nimmt mit deren Hilfe die letzten Korrekturen im Sub-Mikrometerbereich an einem bearbeiteten Teil vor.

    Sie müssen die Messdatei anschließend nur noch auswählen, und DIFFSYS erledigt den Rest. Als Alternative dazu stehen mehrere Funktionen zur manuellen Änderung der Daten zur Verfügung, die grafisch dargestellt werden: Falten, Spiegeln, Glätten und Versetzen.

    NEU: Mehrere Dateien – Es können beliebig viele aufeinanderfolgende Messungen gespeichert und addiert werden, ideal für Formkorrekturen. Hybride Diffraktive – Korrigieren Sie den endgültigen Schnitt des diffraktiven Elements durch eine Messung der Basiskurve. 3D – Korrigieren Sie eine 3D-Oberfläche mit wahlweise einer oder zwei 2D-Messungen. Wiederholen Sie eine Fläche, indem Sie eine Rohmessung importieren und glätten.

    DIFFSYS kann auch die meisten Arten von XZ-Daten aus anderen Quellen einlesen. Schicken Sie uns eine Probe zu.
    Informationen zu Talysurf finden Sie unter www.taylor-hobson.com

    Darstellung der Rohmessdaten. Der Mittelpunkt wird automatisch ermittelt.

    Dieselbe Datei mit 20% Glättung
  • DIFFSYS® Option „MC3“ +


    Mit der MC3-Option können Sie beliebige XYZ ASCII-Daten importieren und eine Oberfläche in optischer Qualität erzeugen. Normalerweise importieren Kunden nur 2000 bis 3000 Punkte. Eigentlich ist es möglich, mit nur 20 Punkten eine vollkommen glatte Oberfläche zu erzeugen. DIFFSYS® führt eine sorgfältige 3D-„Spline“-Glättung der Oberfläche durch.

    Sie können entweder CAD-Daten zur Erzeugung einer Fläche oder Messdaten zur Korrektur einer 3D-Fläche importieren.

    Die Bilder zeigen eine 3D-Sondenmessung, die in DIFFSYS importiert wurde, um eine 3D-Korrektur durchzuführen.

  • Options and Upgrades +


    Option MC2: 2D Measurement Corrections - including Talysurf
    This option (requiring one of the above) allows the user to measure an asphere with a 2D measuring instrument, and feed the data into DIFFSYS® to make corrections. It is compatible with Taylor Hobson Talysurf files, and any instrument outputting ZX ASCII data. Multiple-measurements can be added together, and certain limited corrections can be performed on Diffractive/Fresnel and 3D surfaces.

    Option MC3: 3D Measurement Corrections and CAD import
    (requires A3 or AZ3) As MC2, PLUS: Will import any 3D XYZ ASCII CAD data or 3D measurement data. Performs a 3D spline smoothing function. Ask for details on the importable formats.

    Upgrade Z: Upgrade 'A' or 'A3' to include Zones (Diffractives and Fresnels)

    Upgrade 3D: Upgrade 'A' or 'AZ' to include 3D

    Upgrade MC+: Upgrade MC2 to MC3
    Update UP: Upgrade to the current release and includes 12 months Technical Support