Skip to content

Nanoform® 700 ultra

Nanoform 700 ultra large frame diamond turning machining center
  • Übersicht +


    Wenn Sie die Flexibilität einer Großrahmen-Drehmaschine mit der Qualität einer Kleinrahmen-Drehmaschine benötigen, haben Sie mit der Nanoform 700 ultra eine Maschine, die präzise auf Ihren Bedarf abgestimmt ist.

    • Branchenführende Schwenk- und Tragfähigkeit
    • Flexibilität bei der Fertigung von Teilen mit einer Länge von bis zu 700 mm 350 mm Verfahrweg der X-Achse und maximalen Tragfähigkeit von 170 kg (375 lbs)
    • 5-fache Verbesserung der thermischen Stabilität Spindel HS 150
    • Reduzierte Vibrationsempfindlichkeit eingebautes TMC MaxDamp Isoliersystem
    • Leistung, die ansonsten nur bei Kleinrahmen-Drehmaschinen möglich ist branchenführende Oberflächengüte von weniger als 1 nm Sa
    Mit der Nanoform 700 ultra wird eine branchenführende Oberflächengüte von 1 nm Sa erreicht. Der einzigartige Schwingdurchmesser von 700 mm und die optionale Tragfähigkeit von 170 kg machen die Maschine zum größten Ultrapräzisionsbearbeitungssystem, das ist in der Lage ist, ein solches Leistungsniveau zu erreichen.

    Die Nanoform 700 ultra eignet sich zur Herstellung optischer Linsen, optischer Formeinsätze sowie von Spiegeln und mechanischen Komponenten. Zur Fertigung von sphärischen, asphärischen und Freiformflächen kann die Maschine mit 2 bis 4 Achsen ausgerüstet werden.
  • Wichtige Daten +


    Drehen: Oberflächengüte < 1 nm Sa

    Leistung
    : Formgenauigkeit < 0.125 µm P-V

    Programmierauflösung:
    0,01 nm linear / 0,0000001° Drehend

    Tragfähigkeit:HS 150 – 136 kg (300 lbs) bei 100 PSI, HD 160 – 170 kg (375 lbs) bei 100 PSI

    Schwingdurchmesser:
    700 mm (27,5") bis 900 mm (35,4") mit optionalen Reitstöcken

     
  • Prozessfunktionen +


    • 2-Achsen-Fräsen mit X- und Z-Achse
    • 3-Achsen-Senkrechtfräsen mit X-, Z- und B-Achse
    • Hochgeschwindigkeitsschlichten (Infrarotlinsen)
    • 3-Achsen-Freiformfräsen mit Slow-Tool-Servo und X-, Z- und C-Achse
    • Mikrofräsen
    • 4-Achsen-Freiformfräsen mit Fast-Tool-Servo und X-, Z-, C- und W-Achse


  • Technische Daten +


    Anlagenanforderungen  
    Spannungsversorgung 208 +/-10 % oder 230 +/-10 % VAC - 3.0 KVA 1 Phase - 50/60Hz
    Luftversorgung Typisch: 12 SCFM @100 PSIG
    Bodenaufstellfläche 1437 mm x 1930 mm x 2043 mm (57“ x 76“ x 80“)
  • Nanoform® 700 ultra – Standardausstattung +

    • Basis aus Naturgranit – Nanoform 700 ultra
      • Die Basis aus Naturgranit wird bei Precitech eben geläppt und anschließend dauerhaft versiegelt. Die Platten zur Erhöhung der X-Achse sind ebenfalls aus natürlichem Granit gefertigt. Granit bietet der Maschinenbasis eine ausgezeichnete Langzeitstabilität, so dass Geradheit und Rechtwinkligkeit dauerhaft erhalten bleiben.
    • Pneumatisches Schwingungsisoliersystem – Nanoform 700 ultra
      • An jeder Ecke der Maschine befinden sich selbstnivellierende, passiv gedämpfte Schwingungsisolatoren mit zweigeteilter Luftkammer. Diese gewährleisten eine ausgezeichnete Dämpfung von Bodenschwingungen.
    • Maschinenschlitten mit Hydrostatiklager (Öl)
      • Die Maschinenschlitten sind durch den Einsatz von Hydrostatiklagern (Öl), berührungslosen Linearmotoren und wegen der kontaktlosen Rückführung des Drehgebers ebenfalls berührungsfrei. Dadurch werden unerwünschte Haft-Gleit- oder Reibungseffekte vermieden, und es können Bewegungen mit einer Amplitude im Nanometerbereich durchgeführt werden.
    • Luftgelagerte Arbeitsspindel HD-160 – Nanoform 700 ultra
      • Die HD-160 ist die hochbelastbare Werkstückhalterspindel von Precitech mit einer axialen und radialen Rotationstreue von unter 50 Nanometern und einer Radiallast von 102 kg. Mittels variabler Drehzahlregelung in einem geschlossenen Regelkreis kann die Drehzahl bidirektional auf bis zu 5.000 U/min eingestellt werden. Diese Luftlagerspindel besteht aus einer gehärteten Edelstahlwelle und Lagerbuchsen aus Bronze. Der Einsatz dieser Werkstoffe sorgt für eine lange Lebensdauer der Spindel und einen langjährigen wartungs- und instandhaltungsfreien Betrieb. Ein bürstenloser DC-Motor ist ebenso wie der Drehzahlrückführungsgeber und der Positionsgeber der C-Achse in die Welle eingebaut. Zur Aufrechterhaltung der thermischen Stabilität sind sowohl im Motor- als auch im Lagergehäuse entsprechende Kanäle für den Kühlmittelkreislauf vorgesehen. Ferner ist ein Kanal vorgesehen, über den das Vakuum oder der Luftdruck für das Luftlager eingespeist und der Messfläche der Spindel zum Aufspannen der Werkstücke zugeführt wird
    • Luftgelagerte Arbeitsspindel SP-150
      • Luftgelagerte Arbeitsspindel SP-150 Die SP-150 ist die hochpräzise Werkstückhalterspindel von Precitech mit einer axialen und radialen Rotationstreue von unter 15 Nanometern. Mittels variabler Drehzahlregelung in einem geschlossenen Regelkreis kann die Drehzahl bidirektional auf bis zu 7.000 U/min eingestellt werden. Diese Luftlagerspindel besteht aus einer gehärteten Edelstahlwelle und Lagerbuchsen aus Bronze. Der Einsatz dieser Werkstoffe sorgt für eine lange Lebensdauer der Spindel und einen langjährigen wartungs- und instandhaltungsfreien Betrieb. Ein bürstenloser DC-Motor ist ebenso wie der Drehzahlrückführungsgeber und der Positionsgeber der C-Achse in die Welle eingebaut. Zur Aufrechterhaltung der thermischen Stabilität sind sowohl im Motor- als auch im Lagergehäuse entsprechende Kanäle für den Kühlmittelkreislauf vorgesehen. Ferner ist ein Kanal vorgesehen, über den das Vakuum oder der Luftdruck für das Luftlager eingespeist und der Messfläche der Spindel zum Aufspannen der Werkstücke zugeführt wird. Die maximale Drehzahl mit einem 8″-Vakuumspannfutter beträgt 5000 U/min.
    • Luftgelagerte Arbeitsspindel HS-75
      • Die HS-75 ist die hochdrehende Werkstückhalterspindel von Precitech mit einer axialen Fehlerbewegung von 20 nm und einem Radialfehler von 25 nm. Mittels variabler Drehzahlregelung in einem geschlossenen Regelkreis kann die Drehzahl bidirektional auf bis zu 18.000 U/min eingestellt werden. Diese Luftlagerspindel besteht aus einer gehärteten Edelstahlwelle und Lagerbuchsen aus Bronze. Der Einsatz dieser Werkstoffe sorgt für eine lange Lebensdauer der Spindel und einen langjährigen wartungs- und instandhaltungsfreien Betrieb. Ein bürstenloser DC-Motor ist ebenso wie der Drehzahlrückführungsgeber und der Positionsgeber der C-Achse in die Welle eingebaut. Zur Aufrechterhaltung der thermischen Stabilität sind sowohl im Motor- als auch im Lagergehäuse entsprechende Kanäle für den Kühlmittelkreislauf vorgesehen. Diese Spindel verfügt über einen abnehmbaren und reinigbaren Kanal für Vakuum oder Luftdruck, welcher der Messfläche der Spindel zum Aufspannen der Werkstücke zugeführt wird. Die maximale Drehzahl der HS75 mit Vakuumspannfutter beträgt 10.000 U/min.
    • Software zum Wuchten von Werkstücken
      • Im Auswuchtmodus untersucht die Maschinensteuerung die Schlittenstörbewegungen im Synchrontakt mit der Spindeldrehung. Diese Bewegungen sind sinusförmig und erfolgen mit der Frequenz der Spindelrotation, so dass sie leicht erkennbar sind und unerwünschte Störgeräusche herausgefiltert werden können. Die Amplitude wird mit einer Spindelposition korreliert, so dass bei Stillstand der Spindel die Unwuchtposition für den Bediener erkennbar ist. Der Bediener wird dann an die richtige Stelle geführt, um das Ausgleichsgewicht zu montieren.
    • UPx-Maschinensteuerung
      • Diese Maschinensteuerung wurde von Precitech speziell für Ultrapräzisionsdrehmaschinen und Werkzeugmaschinen entwickelt. 64-Bit-QNX-Betriebssystem mit erweiterter Anwendungsanpassung und MTF-Diagnose zum Erreichen präziser Schnittergebnisse.
    • Elektrische Sicherheit
      • Bei der Entwicklung der elektrischen Bauteile und Schalttafeln wurde besonderer Wert auf Sicherheit gelegt. Ein direktes Berühren aktiver bzw. spannungsführender Teile ist nicht möglich. Die Maschine wurde von einer unabhängigen Stelle geprüft und hat die Anforderungen für die CE-Sicherheitszertifizierung erfüllt.
    • Sprühnebelvorrichtung
      • Zum Kühlen und Schmieren wird beim Diamantschneiden eine geringe Menge an Schmierstoff an das Werkzeug geführt. Das Schmiermittel der Wahl ist geruchloses Testbenzin (Terpentinersatz). Dieses befindet sich in einem Behälter an der Maschine, so dass der Anwender den Füllstand jederzeit im Blick hat. Das Schmiermittel wird aus dem Vorratsbehälter durch Schwerkraft zugeführt. Wird der Sprühnebel von der Maschinensteuerung aktiviert (M-Code), leuchtet ein pneumatisches Schauzeichen grün und zeigt damit an, dass der Sprühnebel aktiv ist. Der Anwender verfügt über Kipphebelventile zur Steuerung der Luft- und Schmiermittelzufuhr, die betätigt werden müssen, damit die Sprühnebeleinrichtung funktioniert. Der aus der Düse austretende Luftdruck saugt das Schmiermittel nach dem Venturi-Prinzip an und versprüht das Schmiermittel auf das Werkstück. Der Anwender kann den Luft- und Schmiermittelstrom zur Düse über Feineinstellventile (separat) steuern. Wird der Sprühnebel abgeschaltet, verhindert ein Ventil in der Schmierstoffleitung, dass Schmierstoff aus der Düse tropft und in die Leitungen zurückfließt, um den Start des Sprühvorgangs beim erneuten Einschalten nicht zu verzögern.
    • Maschinengehäuse – Nanoform 700 ultra
      • Die Maschine ist zum Schutz des Bedieners oben vollständig eingehaust. Die Bedienerschiebetür ist verriegelt, wenn sich die Maschine im Betriebszyklus befindet, um eine Gefährdung des Bedieners durch potenziell gefahrenträchtige Zustände im Inneren zu vermeiden. Die Innenbeleuchtung erfolgt durch eine versiegelte Leuchtstofflampe. Zur Durchführung von Wartungs- und Reinigungsarbeiten sind an allen Seiten der Maschine Revisionstüren vorgesehen.
  • Nanoform® 700 ultra – Optionale Ausstattung +

    • Das Beste aus beiden Welten
      • Das Beste aus beiden Welten Windows-Schnittstelle inklusive DIFFSYS 2D Basic zur Vereinfachung der Werkzeugpfadprogrammierung auf der Maschinensteuerung. Interaktive Support-Sitzung über Skype mit Headset und Webcam zur Unterstützung des Kunden beim Schneiden der Teile an der Maschinenkonsole. Durch den integrierten Windows-Computer kann auf der Maschinensteuerung jede Windows-kompatible Software installiert werden.
    • Precitech Zusatzgerät zur Werkstückzentrierung
      • Precitech Zusatzgerät zur Werkstückzentrierung Die von Precitech angebotene Vorrichtung zur Werkstückzentrierung (Part Centering Accessory – PCA) ist ein arbeitssparendes Gerät, das gleichzeitig die Auslastung der Maschine verbessert. Das Gerät misst automatisch die Rundlaufgenauigkeit des Teils am Außendurchmesser bezogen auf die Spindelachse und bewegt das Bauteil automatisch so, dass es wieder zur Deckung gebracht wird. Wird das Teil innerhalb einer vom Anwender konfigurierbaren Ausrichttoleranz zentriert, geht die PCA-Routine automatisch an das Teileprogramm über, das dann das Teil bearbeitet. Anforderungen: ein offener IGA-Messkanal, Zentrierung des mit Vakuum am Spannfutter oder an der Aufnahme angesaugten Teils, ein offener Werkzeughalter auf der T-Nutenplatte. Die PCA ist eines mehrerer produktivitätssteigernder Zusatzgeräte, die Precitech im Rahmen seiner Baureihe automatisierter Drehmaschinen anbietet und eine Zentriergenauigkeit von weniger als 2,5 Mikrometer (100 Mikrozoll) erreicht.
    • Vakuumspannfutter aus Aluminium
      • Aluminium-Vakuumspanner 200 mm Aluminium-Spannfutter für SP-150 100 mm Aluminium-Spannfutter für SP-150 150 mm spritzwassergeschütztes Spannfutter für SP-150. Werkstücke beim Diamantdrehen spannungsfrei zu fixieren ist schwierig. Diese Vakuumspanner haben flache Stirnflächen, die an der Maschine diamantgedreht werden können. Dadurch entsteht eine fast perfekte Planfläche zur Fixierung der Drehteile. Mit dem Vakuumspanner kann das Drehteil ohne mechanische Spannung fixiert werden, wenn auch die Rückseite des Teils oder der Vorrichtung abgeflacht wird. Der Durchmesser des Vakuumbereichs kann an den Durchmesser der mitgelieferten Haltevorrichtung angepasst werden. Zur erstmaligen Ausrichtung und Sicherung ist außerdem ein mittiger Zylinderstift vorgesehen. Das Vakuum bleibt bei Stromausfall oder Abschalten der Maschine in Notsituationen erhalten, es geht nur bei Ausfall der Druckluftversorgung der Maschine verloren.
    • Kühlsystem für Arbeitsspindel und Schlitten
      • Kühler für Arbeitsspindel und Führungsschienen Ein gekühlter Kühler mit geschlossenem Regelkreis wird zur Stabilisierung der Temperatur von Maschine und Spindel eingesetzt. Dieser wird separat von der Maschine versorgt und arbeitet unabhängig von der Maschinensteuerung. Er hat eine Leistungsaufnahme von 1400 Watt und ist mit verschiedenen Spannungs- und Frequenzbereichen lieferbar. Ein einzelner Kühler reicht aus, um die Temperatur von bis zu zwei Diamantdrehmaschinen oder einer Maschine mit einer Schleifspindel konstant zu halten. Das Kühlmittel wird auch durch die Linearführungen der Maschine geleitet, um für die nötige thermische Stabilität der beiden Achsen und der Arbeitsspindel zu sorgen.
    • Drehgeber für C-Achse mit Slow-Tool-Servo- und FTS-Ausgängen
      • C-Achsen-Drehgeber mit Slow-Tool-Servo- und FTS-Ausgängen Die Option mit C-Achse beinhaltet die Slow-Tool-Servo-Software, einen an der Arbeitsspindel montierten, hochauflösenden Drehgeber sowie Drehgeberausgänge, die von einem FTS genutzt werden können. Der Slow-Tool-Servo (STS) wird für die schnelle Herstellung von Freiformkomponenten mit starker asphärischer Krümmung eingesetzt. Gemeinsam mit den Werkzeugmaschinenschlitten sorgt das STS-System dafür, dass der Werkzeughalter synchron zur Drehung der Spindel der C-Achse betätigt wird. Anders als beim FTS wird die Werkzeugposition des STS vorausberechnet und als drei koordinierte Bewegungsachsen auf der Maschinensteuerung kommandiert.
    • Ölgelagerte CNC-B-Drehachse – Nanoform 700 ultra
      • Die B-Drehachse ist ein direkt angetriebenes Hydrostatiklager (Öl) mit integriertem hochauflösenden Drehgeber, Bremse, optionalen Endschaltern und Festanschlägen. Die Auswahl der optionalen B-Drehachse ermöglicht die Ultrapräzisionsbearbeitung im Werkzeugnormalmodus, so dass Diamantwerkzeuge mit nichtkontrollierter Welligkeit oder Bauteile mit höherem Ablenkwinkel verwendet werden können. Zudem ist eine Werkzeugrotation möglich, die zur Fertigung bestimmter diffraktiver Linsen erforderlich sein kann. Die X-Achse wird auf Granitsockeln angehoben, um die Schleifensteifigkeit der Maschine bei Einsatz der B-Drehachse zu erhöhen. Die Achse kann mithilfe der im Lieferumfang enthaltenen Vorrichtungen gesperrt werden, wenn keine Drehung erforderlich ist. Eine T-Nutenplatte ist erhältlich, um einen konventionellen Aufbau mit mehreren Werkzeugen / Messtaster / Ultracomp zu ermöglichen, die nebeneinander auf der verriegelten B-Achse montiert werden. Bei der Nanoform 700 beträgt der Umlaufdurchmesser über dem Tisch der B-Achse 350 mm. Radiale Steifigkeit von 525 N/μm und axiale Steifigkeit von 875 N/μm.
    • Optischer Werkzeugmesstaster – Nanoform 700 ultra
      • Das tragbare Videomikroskop ist an einer kinematischen Optikhalterung auf dem Spindelgehäuse montiert. Ein elektronisches Fadenkreuz ermöglicht eine präzise Ausrichtung des Werkzeugs zur horizontalen Spindelachse, während die vertikale Position des Werkzeugs durch die Brennebene festgelegt wird. Die Inspektion der Tastspitze lässt sich ganz einfach unter Beobachtung des Monitors bewerkstelligen. Das System umfasst ein Objektiv mit 20-facher Vergrößerung und großem Arbeitsabstand, das ein Sichtfeld von 0,24 mm x 0,32 mm bietet. Die Werkzeughöhe kann mit einer Präzision von 1 Mikron eingestellt werden.
    • Integriertes Tastsystem
      • Dieser elektronische Anzeiger und Verstärker wird vom Bediener u. a. zur Ausrichtung der Messvorrichtung verwendet. Die Auflösung der Anzeige beträgt 0,1 Mikron (5 Mikrozoll) und wird auf dem UPx-Display angezeigt. Der gesamte Bereich beträgt +/- 0,25 mm (0,010 Zoll). Zur Verbesserung der Flexibilität ist der Messkopf mit einem Magnetfuß ausgestattet, und die Messwertaufnahme ist sowohl in Aufwärts- als auch in Abwärtsrichtung der Tastspitze möglich.
    • Ultracomp
      • Ultracomp Dieses System besteht aus einem luftgelagerten elektronischen Interferometer mit LVDT, eine Halterung für den Messtaster, eine Verstärkerelektronik und Software, die auf der Maschinensteuerung läuft. Der Messtaster dient zum Abtasten des Werkstücks durch Verfahren der Maschinenachsen. Die gemessene Oberfläche wird mit den programmierten Bewegungen verglichen und ein Fehlerprofil entwickelt. Das Fehlerprofil wird dann vom Teileprogramm subtrahiert, und nach der Korrektur werden in allen nachfolgenden Arbeitsgängen Teile erzeugt, bei denen fast alle achssymmetrischen wiederholbaren Fehler beseitigt sind. Ultracomp-Halterungen können für den Einsatz zum Diamantdrehen oder -schleifen geliefert werden. T-förmige Diamantdrehhalterung. Diamantdrehhalterung mit schmalem Profil. Halterung zur Verwendung mit Vertikalspindelschleifer. Halterung zur Verwendung mit kleiner B-Drehachse. Halterung mit schmalem Profil und Break-Away-Funktion
    • Werkzeughalter / Biegeausführung
      • Werkzeughalter / Biegeausführung Precitech ist der Originalhersteller dieses Werkzeughalters, der von vielen Kunden wegen seiner einfachen Handhabung und Einrichtung bevorzugt wird. Durch Drehen an einer Differenzialschraube an der Rückseite kann die Werkzeughöhe über ein Biegegelenk feinjustiert werden. Das Werkzeug kann mit der Differenzialschraube um 0,014 Zoll / 0,35 mm in der Höhe verstellt und neu montiert werden, um den Bereich der Höhenverstellung auf 0,5 Zoll / 12,5 mm anzupassen.
    • Werkzeughalter / Gleitausführung
      • Werkzeughalter / Gleitausführung Dieser Werkzeughalter besitzt eine höhere Steifigkeit als unser Werkzeughalter mit Biegegelenk, und die Werkzeugbewegung erfolgt über eine reine vertikale Verschiebung. Zur Gewährleistung einer höheren Flexibilität sind im Lieferumfang zwei Werkzeugspitzen mit jeweils unterschiedlicher Länge enthalten. Mit einer Differenzialschraube werden feine Höheneinstellungen direkt am Werkzeugträger vorgenommen. Das Werkzeug kann mit der Differenzialschraube um 0,014 Zoll / 0,35 mm in der Höhe verstellt und neu montiert werden, um den Bereich der Höhenverstellung auf 0,5 Zoll / 25 mm anzupassen.
    • Werkzeughalter / Doppelausführung
      • Werkzeughalter / Doppelausführung Dieser Werkzeughalter, der zwei Werkzeuge aufnehmen, benötigt nur den Platz eines normalen Werkzeughalters. Dieser wird normalerweise für kleinere Werkstücke mit einem Durchmesser von maximal 25 mm verwendet. Mit einer Differenzialschraube werden feine Höheneinstellungen direkt an den beiden separaten Werkzeugträgern vorgenommen. Jedes Werkzeug kann mit der Differenzialschraube individuell um 0,014 Zoll / 0,35 mm in der Höhe verstellt und neu positioniert werden, um den Bereich der Höhenverstellung auf 0,5 Zoll / 12 mm anzupassen.
    • Revolver-Werkzeughalter – Nanoform 700 ultra
      • Revolver-Werkzeughalter – Nanoform 700 ultra Dieser Werkzeughalter hat vier Seiten, die jeweils auf die Arbeitsspindel ausgerichtet werden können. Jede Seite bietet Platz zur Aufnahme von ein oder zwei Werkzeugen. Die Rotation zwischen den Seiten erfolgt manuell durch den Bediener.
    • Werkzeughalter / 3 Achsen verstellbar – Nanoform 700 ultra
      • Werkzeughalter / 3 Achsen verstellbar – Nanoform 700 ultra Dieser Werkzeughalter verfügt über drei Einstellachsen in X-, Y- und Z-Richtung. Diese sind erforderlich, um die Werkzeugspitze exakt über der Mittellinie der B-Drehachse zu positionieren. Erforderlich ist dies, wenn die Software für die virtuelle Zentrierung nicht auf der Maschine installiert ist. Die Software kann optional mit Virtual Centering verwendet werden
    • 150 mm Schwing für Fly-Cutter-Kopf
      • Flycutter-Kopf mit 150 mm Drehdurchmesser Dieser Werkzeughalter wird an der Arbeitsspindel SP-150 montiert. Durch Drehen des Werkzeugs auf der Arbeitsspindel entsteht ein Schlagzahnfräser, der ortsfeste ebene Flächen in einem Arbeitsgang diamantdrehen kann. Bei Verwendung mit der B-Drehachse oder einem Ultradex-Schalteinrichtung können Polygonflächen schlaggefräst werden. Die Werkzeuge in diesem Kopf sind sowohl im Span- als auch im Rollwinkel einstellbar.
    • Überwachungskamera und LCD-Monitor
      • Zum flexiblen Einrichten der Maschine wird eine Kamera mit Zoomobjektiv auf einen Magnetfuß montiert. Das Bild wird auf einem unabhängigen 15-Zoll-LCD-Farbbildschirm dargestellt und beeinträchtigt somit weder die Einrichtung noch den Betrieb der Maschine. Die Sichtfeldgröße kann durch das Zoomobjektiv von ca. 2 auf 8 mm erweitert werden. Der Arbeitsabstand beträgt 90 mm.
    • LVDT-Werkzeugmesstaster / Vertikal und Horizontal für Diamantwerkzeuge LVDT Werkzeugmesstaster / Einfach horizontal für Schleifscheiben
      • LVDT-Werkzeugmesstaster / Vertikal und Horizontal für Diamantwerkzeuge LVDT Werkzeugmesstaster / Einfach horizontal für Schleifscheiben Mithilfe einer Messtasterstation zum vertikalen und horizontalen Antasten kann die Werkzeughöhe und der Werkzeugradius auf eine Genauigkeit von 0,4 µm (10µ&quot;) festgelegt werden. Der Werkzeugmesstaster ist an einer kinematischen Optikhalterung an der Oberseite der Spindel montiert und gewährleistet dadurch eine hohe Wiederholgenauigkeit. Über einen Nullstellungsdrehknopf kann der Bediener die digitale Anzeige des Werkzeughöhenmesstasters auf null stellen. Anhand einer vierstelligen Anzeige kann der Bediener die Werkzeughöhe manuell einstellen, um das Werkzeug auf Höhe der Mittenachse der Spindel zu positionieren. Die Werkzeuge werden automatisch an mehreren Positionen angetastet und die zugehörigen Daten von der Steuerung erfasst, die den Werkzeugradius und die Position des X-Versatzes genau berechnet.
    • LVDT Stirnflächensonde
      • LVDT-Messtaster Seitlich neben den Werkzeughaltern auf dem Z-Schlitten oder dem B-Tisch befindet sich ein horizontales Tastelement. Damit wird die Position des Werkstücks ohne Bedienereingriff bestimmt. Die Bearbeitung kann ohne unnötiges „Luftschneiden“ sofort beginnen.
    • Zusätzliche Sprühnebeldüse
      • Zusätzliche Sprühnebeldüse Die beiden in der Grundausstattung an der Maschine befindlichen Düsen können durch eine dritte oder vierte (max. 4) Düse ergänzt werden. Jede wird einzeln kommandiert und verfügt über verschiedene Mechanismen zur Steuerung der Luft- und Schmierstoffzufuhr.
    • 3C-Spannzange, montiert auf Arbeitsspindel SP-150
      • 3C-Spannzange an Arbeitsspindel SP-150 montiert Dieser Spannzangenadapter eignet sich zur Aufnahme einer herkömmlichen 3C-Spannzange. Die Spannzange wird mit Federkraft gespannt und mit Luftdruck durch die Spindel gelöst.
    • Upgrade der Software für die virtuelle Zentrierung
      • Upgrade der Software für die virtuelle Zentrierung Dieses Software-Upgrade wird in Verbindung mit der B-Drehachse verwendet. Dadurch ist es möglich, eine Position in der Nähe der Mittellinie der B-Achse auszuwählen und die X- und Z-Achse in Abstimmung mit der Drehung der B-Achse zu bewegen, so dass sich diese ausgewählte Position so dreht, als handelte es sich um die Mittenachse der B-Drehung. Diese Position kann der Rand oder die Mitte des Werkzeugradius oder die Schnittkante einer Schleifscheibe sein. Mit diesem Software-Upgrade wird die Einrichtung der Werkzeuge auf der B-Achse vereinfacht.
    • Korrektur von Radialabweichungen der B-Drehachse
      • Korrektur von Radialabweichungen der B-Drehachse Die Radialabweichung der B-Achse beträgt 4 Mikrozoll auf einer Höhe von einem Zoll über dem Tisch. Die Taumelabweichung beträgt einen Mikrozoll pro Zoll Höhe, wodurch sich dieser Asynchronfehler auf mehr als 4 Mikrozoll auf Schnitthöhe verbessern kann. Bei diesem Verfahren werden die radialen Asynchronfehler der B-Drehachse auf Höhe der Spindelachse gemessen und Softwarekorrekturen durchgeführt, um diese Fehler durch den Einsatz der X- und Z-Achsenbewegung während der B-Rotation zu minimieren. Grundlegende Asynchronfehler und Taumelabweichungen werden auf insgesamt weniger als 2 Mikrozoll auf Höhe der Spindelachse reduziert.
    • Fast-Tool-Servo FTS 70 300 g
      • Fast-Tool-Servo FTS 70 300 g Fast-Tool-Servo FTS 500 20 g Fast-Tool-Servo FTS 1000 20 g Der Fast-Tool-Servo (FTS) wird für die schnelle Herstellung von Freiformkomponenten und Mikrostrukturen mit geringer asphärischer Krümmung (bis zu 1000 μm) eingesetzt. Bestandteil des FTS ist ein Kurzhubaktor, der das Diamantwerkzeug hält und auf dem Z-Schlitten einer Drehmaschine montiert wird. Der Antrieb des Aktors erfolgt entweder über einen Piezo oder einen Linearmotor mit Positionsrückführung im geschlossenen Regelkreis. Mit Hilfe eines speziellen digitalen Signalprozessors wird die Werkzeugposition basierend auf der Rotationsposition der Arbeitsspindel und der Position des Schlittens in Echtzeit berechnet und gesteuert. Der Befehl wird an die FTS-Steuerung gesendet, die den Servokreis schließt und das Werkzeug entsprechend bewegt.
    • Integrierter Wärmetauscher (optionales Kühlsystem erforderlich)
      • Bei dieser Option ist im Inneren des Maschinengehäuses ein Wasser/Luft-Wärmetauscher montiert. Das Kühlmittel aus dem Kühler wird durch den Wärmetauscher geleitet und die Luft mit einem kleinen Ventilator umgewälzt. Auf Grund der dadurch möglichen stabileren Temperaturverhältnisse der Luft im Maschinengehäuse verbessert sich die thermische Stabilität der Maschine.
    • Aufrüstung des Schwingungsisoliersystems
      • Upgrade des Schwingungsisoliersystems Die Nanoform 250 ist standardmäßig mit Gummiisolatoren ausgestattet, die bei Bedarf auf ein selbstnivellierendes Doppelkammer-Pneumatikisoliersystem aufgerüstet werden können. Die Aufrüstung auf ein solches System wird empfohlen, wenn die Maschine in einem Bereich eingesetzt wird, in dem außergewöhnliche Bodenschwingungen auftreten, wie beispielsweise in unmittelbarer Nähe zu Pressen, Kompressoren, Eisenbahngleisen oder in oberen Stockwerken von Gebäuden.
    • Zubehör für das Fräsen geradliniger Nuten – Nanoform 700 ultra
      • Zur Höhenverstellung (Spantiefe) ist unter der Arbeitsspindel ein Sinustisch montiert. Dieser kann von Hand oder per Schrittmotor angetrieben werden. Je nach Anwendung können nur Spitze oder Spitze plus Neigeplatten verwendet werden, um das Werkstück entweder auf dem Z-Tisch, dem großen B-Drehtisch oder dem kleinen B-Drehtisch zu unterstützen. Auf Wunsch ist an Stelle des Sinustisches eine Ausstattung mit höhenverstellbaren Werkzeugen unter dem Werkstück möglich. In diesem Fall kann das Werkstück über drei höhenverstellbare Auflagepunkte in Höhe, Neigung und Verkippung angepasst werden.
    • LED-Arbeitsplatzleuchte
      • Die LED-Arbeitsleuchte dient zur besseren Ausleuchtung des Arbeitsbereichs ohne zusätzliche Wärmeentwicklung. Sie wird bei Auslieferung über einen flexiblen Schwanenhals am Maschinengehäuse montiert. Die Beleuchtung kann dadurch vom Bediener beliebig ausgerichtet werden. Am Kopf befindet sich ein Schalter, mit dem das Licht bei Nichtgebrauch ausgeschaltet werden kann.
    • Handbediengerät zur Fernsteuerung
      • Handbediengerät zur Fernsteuerung Dieses Handbediengerät ermöglicht es dem Anwender, bestimmte Einrichtfunktionen auszuführen, ohne sich selbst in direkter Nähe zur Maschinensteuerung zu befinden. Aus Sicherheitsgründen ist die Hauptsteuerung bei aktiver Fernbedienung nicht funktionsfähig. Eine Leuchte an der Hauptsteuerung zeigt an, dass die Fernbedienung aktiv ist. Zum verfügbaren Funktionsumfang gehören Not-Halt, kontinuierliches und schrittweises Verfahren der Achse im Tippbetrieb, Steuerung der Schrittgröße und Schaltwahl.
    • Wechselfestplatte
      • Wechsellaufwerk Bei Verwenden dieser Funktion kann das Festplattenlaufwerk aus der Maschine entfernt werden, wenn die gespeicherten Dateien zum Schutz gesperrt werden müssen oder wenn ein zweites Festplattenlaufwerk zur sofortigen Sicherung bei Ausfall der Festplatte aufbewahrt werden kann.
    • Software zur Teileprogrammierung
      • Software zur Teileprogrammierung Precitech bietet eine Nachrüstsoftware (DIFFSYS) zum Erstellen von Teileprogrammen an. Diese Software ist in unterschiedlichsten Konfigurationen (asphärische, diffraktive, Freiformflächen) und wahlweise mit oder ohne Messkorrekturfunktion erhältlich. Die Kosten variieren je nach gewünschtem Funktionsumfang. DIFFSYS basic zur Programmierung von 2D-Werkzeugbahnen ist Bestandteil der Windows-Schnittstelle.
    • Luftgelagerte Werkzeugmotorspindel mit 50.000 U/min und horizontaler Aufnahme
      • Luftgelagerte Werkzeugmotorspindel mit 50.000 U/min und horizontaler Aufnahme Diese Ausstattung ist für das Hohlschleifen mit tiefem Senken ausgelegt. Das mit der B-Drehachse verwendete System besteht aus einer motorisierten Spindel, Scheibenabrichtern und Halterungen für die Werkzeugspindel, entweder horizontal oder 45º abwärts auf der B-Drehachse. Hinweise zu Maschinen mit optionaler wasserbasierter Kühlung sind dem Paket der Nanoform 250 grind zu entnehmen.
    • Luftgelagerte Werkzeugmotorspindel mit 50.000 U/min und vertikaler Aufnahme, variabel einstellbar von 45 Grad bis vertikal
      • Luftgelagerte Werkzeugmotorspindel mit 50.000 U/min und vertikaler Aufnahme, variabel einstellbar von 45 Grad bis vertikal Diese Konfiguration ist für Anwender mit Interferenzproblemen am Schleifscheibenschaft gedacht. Durch das Wegkippen der Spindel von der Vertikalen kann ein größerer Schaft zum Schleifen von konkaven Teilen verwendet werden. Kann mit oder ohne die B-Drehachse für den Einsatz in der Nähe der Vertikalen verwendet werden. Empfohlen für den Einsatz mit der B-Drehachse, wenn diese über 15 Grad von der Vertikalen weggekippt ist. Nicht für die Verwendung mit wasserbasierten Kühlmitteln geeignet. Hinweise zu Maschinen mit optionaler wasserbasierter Kühlung sind dem Paket der Nanoform 250 grind zu entnehmen.
    • Motorisierte Werkzeugspindel mit 15.000 U/min (vertikal)
      • Motorisierte Werkzeugspindel (vertikal) mit 15.000 U/min Eine luftgelagerte Spindel mit DC-Motorantrieb und hoher Steifigkeit wird vertikal an einem Haltewinkel auf der Z-Achse montiert. Damit wird das Schleifen von Glasoptiken und Stahlformeinsätzen oder das Spiralfräsen von diamantdrehbaren Materialien möglich. Die Werkzeugspindel kann Scheibengrößen mit einem Durchmesser von bis zu 127 mm aufnehmen und mit variablen bidirektionalen Drehzahlen bis zu 15.000 U/min betrieben werden. Sie kann in Verbindung mit einem feststehenden Diamantwerkzeughalter zur Vorbereitung von Spannvorrichtungen oder zur einfachen Umstellung vom Schleifen auf das Diamantdrehen verwendet werden. Außerdem verfügt sie über eine spezielle abnehmbare Halterung zur Verwendung mit der Ultracomp Oberflächenmesssonde. Hinweise zu Maschinen mit optionaler wasserbasierter Kühlung sind dem Paket der Nanoform 250 grind zu entnehmen.
    • Turbinenspindel mit 80.000 U/min / Horizontal, 45 Grad, Vertikal
      • Turbinenspindel mit 80.000 U/min / Horizontal, 45 Grad, Vertikal Diese luftgelagerte Turbinenspindel ist mit einer flexiblen Halterung gebündelt, die mit der Spindel in horizontaler, vertikaler oder 45-Grad-Gefälleposition umgebaut werden kann. Die Spindel kann auch um eine vertikale Achse geschwenkt werden, um bei Bedarf einen besseren Zugang zum Werkstück zu haben. Kann mit oder ohne die B-Drehachse verwendet werden. Hinweise zu Maschinen mit optionaler wasserbasierter Kühlung sind dem Paket der Nanoform 250 grind zu entnehmen.
    • Turbinenspindel mit 60.000 U/min / Horizontal
      • Turbinenspindel mit 60.000 U/min / Horizontal Diese luftgelagerte Turbinenspindel ist mit einer flexiblen Halterung gebündelt, die mit der Spindel in horizontaler, vertikaler oder 45-Grad-Gefälleposition umgebaut werden kann. Die Spindel kann auch um eine vertikale Achse geschwenkt werden, um bei Bedarf einen besseren Zugang zum Werkstück zu haben. Kann mit oder ohne die B-Drehachse verwendet werden. Hinweise zu Maschinen mit optionaler wasserbasierter Kühlung sind dem Paket der Nanoform 250 grind zu entnehmen.
    • Kühlmittel-Spülpumpe und -Behälter
      • Kühlmittelspülpumpe mit Tankbehälter Für Maschinen, die für den Einsatz von wasserbasiertem Schleifkühlmittel ausgelegt sind, ist dieses System mit einem Behälter, einer Pumpe, einem Filtergehäuse mit 5-Mikron-Filterelement, einer Kühlmittelzufuhrdüse mit Magnetfuß und entsprechenden Anschlussschläuchen ausgerüstet. Das System kann unter Verwendung eines im Teileprogramm hinterlegten Maschinencodes über den schaltbaren Zubehörausgang an der Maschine ein- und ausgeschaltet werden. Es ist mit Behältern in zweierlei Größen (23 Liter, 57 Liter) und für zwei verschiedene Versorgungsspannungen (115 V AC, 230 V AC) lieferbar. Es ist für eine Netzfrequenz von 50 bzw. 60 Hz ausgelegt.
    • Upgrade der ACT Software
      • Upgrade der ACT Software Die Software für die Adaptivsteuerungstechnik (ACT) passt die Servosteuerparameter kontinuierlich und in Echtzeit an die jeweilige Bearbeitungsaufgabe und das auf der Maschine laufende Werkstück an. ACT unterbindet das wiederholte Auftreten gleicher Fehlerquellen. Die Vorteile von ACT zeigen sich vor allem bei Bearbeitungsaufgaben mit Hochgeschwindigkeitsbewegungen der Maschine (z. B. Slow-Tool-Servo) oder bei ständig wechselnden Bearbeitungsbedingungen (z. B. teileübergreifendes Hochfahren der Spindeldrehzahl während der STS-Bearbeitung). Diese Vorgehensweise wird für die Verwendung mit der optionalen C-Achse empfohlen, ist jedoch nicht hilfreich, wenn die Spindel keine C-Achse hat.
    • Temperaturregler – Nanoform 700 ultra
      • Im Bearbeitungsbereich der Precitech Maschinen wird die Luft umgewälzt, gefiltert und deren Temperatur geregelt. Die vom Klimagerät abgegebene Kaltluft wird mit der Rückluft der Maschine vermischt und anschließend erwärmt, um den strengen Temperaturkontrollerfordernissen zu genügen. Eine PID-geregelte Heizung sorgt für einen konstanten Sollwert mit optimaler Regelstabilität. Die Abwärme des Klimagerätes kann an die Decke geleitet werden, so dass die Temperaturregelung im Laborbereich nicht beeinträchtigt wird. Der Wasserabfluss aus dem Klimagerät muss vom Endanwender gesammelt und entsorgt werden. Bei übermäßigem Luftstrom wird das Maschinengehäuse mit Druck beaufschlagt, so dass keine Zugluft eindringen kann. Die Temperatur wird bei Betrieb der Maschine in einer Umgebung, in der die Lufttemperatur innerhalb eines Streubereichs liegt, der um +/- 1,1 °C vom Regler-Sollwert abweicht, auf einen Wert von +/- 0,1 °C geregelt.
    • Kühlmittelführungsrohr – Nanoform 700 ultra
      • Eine im Lieferumfang enthaltene zweiteilige Haube nimmt die beim Drehen entstehenden Späne und das Kühlmittel auf, das beim Bearbeiten vom Werkstück abspritzt. Die Haube wird normalerweise beim Diamantdrehen von kristallinen Werkstoffen verwendet, eignet sich aber auch, um andere Materialien einzudämmen. Die obere Hälfte der Haube kann für den Zugang zum Drehteil oder zur Verwendung des Werkzeugmesstasters abgenommen werden. Die Haube besitzt eine große Öffnung, so dass mehrere Werkzeuge zum Schruppen und Schlichten auf das Teil zugreifen können.
  • Anwendungshinweise +


    Hochgeschwindigkeitsbearbeitung von Linsen-Arrays für Formen zur Herstellung von Autoscheinwerferoptiken
    Demonstration der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung eines Linsen-Arrays auf vernickeltem Stahl.



  • Broschüren +